Aktualności

Treść tej strony jest po polsku. Treść jest niestety niedostępna.

So einfach ist commeo-Funk in der Praxis: „Die ausgereifte Technik ist selbsterklärend“

Für vielfältigste Anwendungen steht das Funksystem commeo, auf das Philipp Becker beruflich wie privat schwört. Der Tischlerei-Inhaber mit breit gefächertem Dienstleistungsspektrum hat bereits zig Häuser mit Funk-Antrieben und commeo ausgestattet. Vermehrt gesellt sich in letzter Zeit auch der SELVE Home Server 2 dazu. Der Handwerker aus Drolshagen ist von der „sehr guten, ausgereiften Zukunftstechnik“ überzeugt. Denn große Funktionsvielfalt trifft auf minimalen Aufwand bei der Montage. „Noch einfacher als mit commeo geht es nicht: Die Installation und Ersteinrichtung ist völlig selbsterklärend“, so der Handwerksprofi. Welche komfortablen Vorteile die SELVE-Produkte haben, führt er gern live vor: Sein Haus steht interessierten Endkunden offen.

Es sind „tatsächlich unbegrenzte Möglichkeiten“, die commeo mit seinen unterschiedlichen Ausbaustufen bietet: Und genau diese Möglichkeiten weiß Phillipp Becker, der Anfang 2019 die „Tischlerei Schürmann“ in Drolshagen übernommen hat, zu schätzen. Alles ist möglich mit nur einem System. „Vom einfachen Standard bis hin zur zentralen, smarten Haussteuerung per App – das SELVE-Funksystem ist jederzeit erweiterbar und für viele Anforderungen sowie Einbausituationen genau die richtige Lösung“, hebt der Inhaber des Handwerksbetriebs hervor. Von Anfang an habe ihn das simple Handling der bidirektionalen Funktechnik begeistert: „Ich war überrascht, wie einfach das mit commeo ist.“ Mittlerweile rüstet er pro Jahr zirka 15 Einfamilienhäuser mit Funkantrieben sowie commeo-Produkten aus. „Das läuft bestens, die SELVE-Funkreihe sowie SELVE Home lassen sich optimal auf individuelle Wünsche und Ansprüche meiner Kunden ausrichten“, berichtet Philipp Becker.

Von Standard bis SmartHome

Entscheidender Vorteil aus seiner Sicht: Das System verfügt über eine umfassende Produktpalette. Unterschiedliche Hand- und Wandsender, Funkempfänger, Zeitschaltuhren sowie auch Sensoriken für den Sonnenschutz werden durch den SELVE Home Server 2 schlüssig ergänzt. Damit ist commeo für alle Anwendungen gewappnet. „Beim Einsatz einer SmartHome-Zentrale geht das jedoch weit über das Steuern von Rollläden und Sonnenschutz hinaus“, hebt der Firmenchef hervor. Durch die gezielte Öffnung des Systems für Homematic IP Produkte sowie jetzt auch IP-Kameras eines weiteren Anbieters lassen sich mit der intelligenten Haussteuerung auch die Grundbedürfnisse Wärme/Kälte, Beleuchtung und Sicherheit vollständig abbilden.

Ausgangsbasis für alle Ausbaustufen sind SELVE-Funkmotoren, die laut Philipp Becker gerade auch im Renovierungsfall für eine „äußerst schnelle wie saubere Automatisierung der Rollläden“ sorgen. Er selbst baut ausschließlich SE Pro-RC Antriebe ein. Das Spektrum der commeo-Möglichkeiten reicht dann von der manuellen Steuerung über die automatisierte Steuerung bis hin zur SmartHome-Steuerung. „Hierbei ist durch die Bank alles intuitiv und selbsterklärend, nachträgliche Änderungen und Erweiterungen der Anlage sind jederzeit völlig einfach möglich“, berichtet der Handwerker.

Eine SmartHome-Zentrale bewährt sich mittlerweile bei immer mehr Kunden von Philipp Becker – und längst in seinem eigenen Einfamilienhaus. Die vielen komfortablen Anwendungen will er „nicht mehr missen“. Dazu gehört auch, dass per App von unterwegs die Behänge gefahren werden können.- Zudem kann der Status der Anlage ebenfalls überall und jederzeit abgefragt werden. Die Erstinstallation von SELVE Home nimmt der Inhaber der „Tischlerei Schürmann“ selbstverständlich selbst vor. „Das ist alles andere als kompliziert, nämlich ausgesprochen ‚easy‘“, erzählt er: „Auch hierbei folgt SELVE seiner Philosophie der leichten Bedienbarkeit, für die Inbetriebnahme muss man kein gelernter Elektriker sein.“

Der 33-jährige gelernte Tischler hat sich zudem rund um commeo mithilfe verschiedener Online-Erklärvideos von SELVE fit gemacht. Und auch sonst bietet das Lüdenscheider Unternehmen über Schulungen und Web-Seminare, über den Außendienst und die telefonische Kundenberatung jede Menge Unterstützung. Darüber hinaus gibt es diverse Broschüren und Infoflyer speziell für Endkunden. „Innerhalb kurzer Zeit wird man durch den SELVE-Support zum commeo-Spezialist und kommt im Berufsalltag bestens klar“, sagt der Handwerksprofi. Gleiches gilt für die „High-End-Ausbaustufe“ mit SELVE Home, hier kann Philipp Becker bereits auf einen breiten Erfahrungsschatz bauen: Zunehmend verkauft er neben SE Pro Funkantrieben und commeo-Produkten auch smarte Haussteuerungen. „Der Trend zu SmartHome ist da und muss bei vielen Kunden nur aufgegriffen werden“, betont Philipp Becker.

„Showroom“ bei sich daheim

Wie einwandfrei und sicher das funktioniert und welche verschiedensten Anwendungen möglich sind, führt der Firmenchef gern in seinem Eigenheim vor. Funktionsvielfalt ist hier mit Funkantrieben, mit commeo-Wandsendern zur lokalen Bedienung und allen voran mit SELVE Home von Haus aus Programm: Ob automatisch, ob mit jedem mobilen Endgerät, ob im eigenen WLAN oder auch per Sprachsteuerung Alexa – im Hause Becker zeigt sich das SmartHome-System äußerst flexibel und „überzeugt mit seinen vielen tollen Möglichkeiten ebenso meine interessierten Endkunden“, sagt der Firmenchef. Individuelle Schaltzeiten sowie persönliche Szenarien, das smarte Steuern von Favoriten, Räumen oder Gruppen sowie auch von zeit- und sensorgesteuerten Aktionen mit weiteren Geräten, all‘ das ernte stets „große Begeisterung“.

So kommen in seinem Einfamilienhaus in Drolshagen zum Beispiel auch Fensterkontakte und Rauchmelder von Homematic IP zum Zuge: Durch diese nutzenstiftenden Verknüpfungen können sogenannte Tasks ausgelöst werden. Auch die Vernetzung mit Alexa beschert bei den Live-Vorführungen Aha-Effekte: „Highlight ist immer wieder die mögliche Ansteuerung über Amazon Alexa“, erzählt der Firmeninhaber. Per entsprechendem Sprachbefehl fahren die Rollläden automatisch zu.

Smart für jeden Tag – das ist nicht nur die zukunftssichere Technik in Philipp Beckers eigenem Haus, besonders smart und pfiffig ist für ihn auch die Montage der entsprechenden SELVE-Produkte in den Wohnhäusern seiner Kunden: Das einfache Einlernen von Antrieben und Empfängern sowie das intuitive Einrichten von SELVE Home tragen dazu bei, seinen Arbeitsalltag „maßgeblich zu erleichtern“ und zugleich Endkunden „zukunftssichere, simpel bedienbare Technik zu bieten“.

SELVE_commeo_Praxis_Philipp_Becker
Noch „einfacher als mit commeo“ geht es für ihn nicht: Handwerksprofi Philipp Becker ist vom bidirektionalen SELVE-Funksystem vollends überzeugt. Denn die jederzeit erweiterbare Produktreihe sei für viele Anforderungen sowie Einbausituationen genau die richtige Lösung.
SELVE_commeo_SmartHome_Philipp_Becker
Sein eigenes Haus wird für interessierte Endkunden zum „Showroom“: Bei sich daheim führt Tischlerei-Inhaber Philipp Becker die Vorteile bidirektionaler Funktechnologie sowie von SELVE Home live vor. Die Ansteuerung der SmartHome-Zentrale über die Sprachassistentin Alexa sorgt dabei stets für Aha-Effekte.
SELVE_SmartHome_Referenz_Philipp_Becker
Hat am Tablet zu Hause oder auch von unterwegs immer alles im Blick: Philipp Becker schwört beruflich wie privat auf die Kombination von commeo-Funkprodukten mit SELVE Home. Die große Flexibilität des Systems punktet sowohl bei ihm als auch bei seinen Endkunden „mit vielen tollen Möglichkeiten“.
SELVE_commeo_Funktionsgrafik
Von Standard bis SmartHome: Die Funktionsgrafik zeigt, wie und womit sich das bidirektionale Funksystem von SELVE in Richtung Endausbaustufe mit der intelligenten Haussteuerung SELVE Home nach- beziehungsweise aufrüsten lässt. (Fotos: SELVE)