Aktuelles

SELVE ging im eigenen TV-Studio live auf Sendung: „Das Experiment ‚R+T digital‘ ist geglückt“

Es war absolutes Neuland, das SELVE für die Präsentation seiner Neuheiten und den Austausch mit dem Fachpublikum betreten hat. Zur ‚R+T digital‘ hat sich das Unternehmen einiges einfallen lassen: Im eigens aufgebauten TV-Studio in Lüdenscheid wurden verschiedenste Inhalte transportiert und Produkt-Highlights fokussiert. Von hier aus wurden Live-Events zu Innovationen wie MAN Rescue oder SELVE Home gesendet und hier fanden auch tägliche Online-Standführungen statt. Zusätzlich lud SELVE in Eigenregie zu weiteren Kunden-Events und Ad-hoc-Meetings ein, um die Fachpartner mehr einzubinden und direkt abzuholen. „Für uns ist das digitale Experiment geglückt, es kann jedoch eine ‚wirkliche‘ Messe in Stuttgart nicht ersetzen“, resümiert SELVE-Geschäftsführer Andreas Böck.

Die digitale Premiere der R+T war in Corona-Zeiten „die beste Möglichkeit, um mit dem Fachpublikum in Kontakt zu treten“, sagt Andreas Böck. Das, was die Messe Stuttgart auf die Beine gestellt habe, war „klasse, es gab viele interessante Features und Angebote, um Kunden sowie potenzielle Neukunden virtuell zu treffen – und ihnen unsere Produkt-Highlights zu präsentieren“, so das Fazit des Geschäftsführers. Er ist mit der Resonanz durchweg zufrieden, viele Besucher haben sich auf dem digitalen Messestand des Unternehmens über Neuentwicklungen informiert. SELVE habe das virtuelle Format „komplett ausgereizt“, ging zudem noch einen Schritt weiter. „Wir haben für die R+T verschiedenste Live-Veranstaltungen aufgelegt, die von Kommunikation und direktem Austausch geprägt waren.“

Tägliche Events mit Neuheiten

Der Messeauftritt ist gelungen, ein Wehmutstropfen aber bleibt. Der digitalen R+T fehlte laut Andreas Böck die „persönliche Komponente und das sonst übliche nette Face-to-face-Gespräch auf dem Stand“, was im Zuge der Pandemie nun mal nicht möglich war. Das Virtuelle könne die Haptik nicht ersetzen: Die Fachbesucher mussten auf das unmittelbare Anfassen und Ausprobieren der Produkte verzichten, dass in der technisch orientierten Rollladen- und Sonnenschutzbranche von essenzieller Bedeutung sei. „Deshalb haben wir im Vergleich zu den meisten Mitbewerber nicht nur auf vorproduzierte Videos gesetzt, sondern bewusst ein eigenes TV-Studio in unserem Schulungsraum installiert“, hebt der Geschäftsführer hervor: „Durch Live-Events und zusätzliche Ad-hoc-Meetings per Videokonferenz konnten wir die Messebesucher stärker einbeziehen.“ Gerade diese begleitenden Formate hätten sich ausgezahlt, um aus der digitalen Messe ein Erlebnis zu machen.

Und so wurden vom 22. bis 25. Februar im Lüdenscheider Studio alle SELVE-Produktneuheiten vorgestellt, ihre Vorteile sowie Funktionen in Echtzeit vorgeführt – und in unzählige Homeoffices, Büros und Werkstätten gestreamt. Auch der von SELVE angebotene tägliche ‚Rundgang‘ erfreute sich großer Beliebtheit, dabei wurde zuerst online der Stand präsentiert, um dann alle Neuheiten der Reihe nach detailliert vorzustellen. Ein pralles Paket an SELVE-Innovationen stand in verschiedenen Kunden- sowie Live-Events im Fokus: Darunter das patentierte Notbediensystem MAN Rescue für motorisierte Rollläden im 2. Flucht- und Rettungsweg, das im Notfall als schnelle wie einfache Lösung in nur zwei Sekunden den Weg nach draußen frei macht. „Bei MAN Rescue waren unsere Live-Vorführungen wie erwartet am meisten gefragt, dazu haben wir noch eine Reihe spontaner Videokonferenzen mit Kunden durchgeführt“, berichtet SELVE-Marketingleiter Alexander Vogt. Das kam bestens an und auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, wurde rege genutzt.

Spot an! Für commeo und SELVE Home

Im SELVE-Studio wurde noch ein weiteres Novum präsentiert: der weiterentwickelte commeo Multi Send in der Basis- und Premium-Version, der als kompakter Handsender viele Anwendungen zur Hausautomation vereint – und als Besonderheit jetzt Upgrade-fähig ist, also um zusätzliche Funktionalitäten erweitert werden kann. Nicht nur für das bidirektionale commeo-Funksystem hieß es während der R+T „Spot an, Kamera läuft“. Um die grenzenlosen Steuerungsmöglichkeiten von SELVE Home deutlich zu machen, war im Schulungsraum ein komplettes SmartHome-System aufgebaut worden. Die vorbereiteten Tasks und Szenen sowie die Sprachsteuerung über Alexa zeigten, was alles mit der Zukunftslösung automatisiert und verknüpft werden kann. Denn neben verschiedensten Homematic IP Produkten können mit dem SELVE Home Server 2 nun auch Webcams eingebunden werden.

„Selbstverständlich haben wir ebenso all‘ unsere Antriebstypen in Musterfenstern verbaut und vorgeführt“, erzählt Alexander Vogt. Dazu gehörten beispielsweise der Premium-Motor SE Pro sowie spezielle Fluchtwegs-Lösungen wie der SEE-NHK, der jetzt über ein optimiertes Übersetzungsverhältnis an der Kurbel von 13:1 verfügt. „Durch unser im Studio aufgebautes Equipment waren wir in der Lage, innerhalb weniger Minuten genau die Produkte vorzustellen, die den jeweiligen Kunden interessierten“, berichtet Alexander Vogt.

In engagiertem SELVE-Teamwork sei für die Messe vieles gestemmt worden. Hierfür arbeiteten Vertrieb, Produktmanagement, Marketing sowie die Geschäftsführung Hand in Hand, um sich bestmöglich um die Besucher des digitalen Messestands zu kümmern: sei es per Textchat oder vor allem in den vielen Videomeetings. Neben kurzfristig anberaumten Kunden-Events tummelten sich bei SELVE genauso etliche Fachbesucher bei den fest terminierten, täglichen Live-Events. Auf Nähe setzte dabei auch die Geschäftsleitung: Am letzten Messetag warteten die beiden SELVE-Geschäftsführer Ludger Stracke und Andreas Böck mit interessanten Informationen sowie ‚Insights‘ auf – und gaben einen Ausblick zur Zukunft des Unternehmens. Dieser Dialog wie auch alle anderen Inhalte des digitalen Messestands stehen übrigens bis Februar 2022 als Video „On-Demand“ im Auditorium auf dem SELVE-Messestand bereit.

Live-Vorführungen nach der Messe

„Unser TV-Studio bleibt weiterhin aufgebaut, so dass wir in den nächsten Monaten Interessierte einladen können, um ihnen aus erster Hand die Produkt-Highlights zu präsentieren“, sagt der Marketingleiter. Darüber hinaus finden sich auf der SELVE-Homepage in einer neu erstellten Unterseite alle Messehighlights sowie jede Menge Videoclips. Und auch neu aufgelegte Broschüren und Dokumente stehen für Kunden bereit.

Nach der digitalen R+T ist vor der R+T: „Wir freuen uns, wenn 2022 eine Präsenzmesse in Stuttgart stattfindet, bei der unsere Besucher dann wieder die Neuheiten erfühlen und hautnah erfahren können“, sagt Andreas Böck.

SELVE_Live_Events_R+T_digital_1
SELVE_Live_Events_R+T_digital_2
Aus dem eigens eingerichteten TV-Studio von SELVE wurde zur ‚R+T digital‘ gesendet: Schulungsleiter Guido stellte in informativen Live-Events und zusätzlichen Videomeetings verschiedenste neue Produkt-Highlights der Antriebs- sowie Steuerungstechnik vor.
SELVE_R+T_digital_Exponate
Jede Menge innovative Technik und Equipment wartete in Lüdenscheid auf den Einsatz. SELVE servierte zur digitalen Leitmesse in Stuttgart ein äußerst breites Neuheiten-Spektrum, das live und in Farbe für Kunden auch kurzfristig in Szene gesetzt wurde: darunter das Notbediensystem MAN Rescue und die intelligente Haussteuerung SELVE Home.
SELVE_Live-Talk_Geschäftsführung
Ein rundum gelungenes Live-Event war der „Dialog mit der Geschäftsleitung“. Neben Fakten zum Umgang mit der Corona-Pandemie sowie aktuellen Projekten bei SELVE ließen sich die zwei Geschäftsführer auch einige private Aussagen entlocken. Dies und alle weiteren Live-Events stehen noch ein Jahr lang auf der Plattform als „On-Demand-Video“ im Auditorium auf dem SELVE-Messestand bereit. (Fotos: SELVE)